Ikonen des Heiligen Klosters Karakallou – Berg Athos

Letter-Das Kloster Karakallou ist eines von zwanzig alten Klöstern auf einer Halbinsel in Nordgriechenland, dem Berg Athos, weithin als der heilige Berg bekannt. Anlässlich der 1000 Jahrfeier ununterbrochenen Gemeinschaftslebens veröffentlichte die Bruderschaft einen Bildband tragbarer heiliger Ikonen, die die künstlerische Tätigkeit von mehr als zehn Jahrhunderten widerspiegeln. Zum ersten Mal in der Geschichte des Klosters werden dessen inkonographischen Schätze und damit ein nahezu unbekannter Teil der alten Klosterkultur und ihres geistigen Erbes der Öffentlichkeit vorgelegt.

Von Hunderten tragbarer Ikonen in Klosterbesitz wurden 152 sorgfältig für diese Ausgabe ausgewählt. Historisch gesehen erstrecken sie sich vom späten 14. bis zum frühen 19. Jahrhundert und umfassen Meisterwerke, die für die meisten Pilger unzugänglich sind. Insbesondere verfügt das Kloster über die größte Sammlung der Werke von Dionysios von Fourna, einem berühmten griechischen Ikonenmaler des 18. Jahrhunderts.

Die Betrachtung der beeindruckenden fotographischen Reproduktionen der Kunstwerke lässt die göttliche Gnade spüren, die von den Jahrhunderten des Gebets und liturgischen Lebens, in denen sie entstanden sind, ausgeht.

Der Bildband bietet mit einer umfassenden und gut dokumentierten Analyse des künstlerischen und geschichtlichen Hintergrundes der einzelnen Ikonen nicht nur einen einzigartigen Einblick in die post-byzantinische Ikonographie des Athos, sondern auch unschätzbares Anschauungsmaterial für professionelle und  nichtprofessionelle Ikonenmaler sowie alle Liebhaber dieser Kunst.

Der begleitende Text wurde von sechs griechischen und russischen Wissenschaftlern , Spezialisten auf den Gebieten der byzantinischen Kunst, Geschichte und Archäologie, verfasst. Obwohl der Haupttext in griechischer Sprache vorliegt, können nicht griechisch sprachige Leser den Bildband sowohl durch die zweisprachigen (griechisch-englischen) Bildunterschriften als auch die englische Übersetzung der einzelnen Kapitel mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte nutzen.

Seine Heiligkeit, der Ökumenische Patriarch Bartholomäus, hat dem Bildband als besonderes Privileg  ein Vorwort vorangestellt. Außerdem enthält er eine Geschichte des Klosters.

Das 552 seitige Werk mit 241 exquisiten, größtenteils ganzseitigen Reproduktionen  ist auf Glanzpapier gedruckt und in Leinen gebunden.

“Zum ersten Mal wird durch das vorliegende Werk ein kulturelles Erbe von universeller Bedeutung vorgelegt, ein wahres Kleinod…Herz und Geist des Lesers öffnen sich zum ewigen Heil der Beziehung zwischen Mensch und Gott…” 
 “Stylos Orthodoxias” Griechische Zeitung, #123, Mai 2011

“Umfang, Bandbreite und Qualität dieses Kunstwerkes sind erstaunlich…”
Art & Christianity Journal, Blatt Nr.73, Frühjahr 2013 

► Buch bestellung